Main area
.

Top-News

Aktuell
Verschärfungen COVID-Verordnung

Verschärfungen COVID-Verordnung

Die mit 27.12.2021 in Kraft getretene neue COVID-Bundesverordnung wirkt sich auf den Sport wie folgt aus:

  • Sportstätten dürfen zur Sportausübung nur bis 22 Uhr betreten werden
  • Sportveranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze wie z.B. Trainings dürfen nur mit max. 25 Personen stattfinden (auch outdoor)
  • Sonderbestimmungen für Spitzensport bleiben unverändert

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Anführungen um eine vereinfachte Darstellung der wichtigsten Punkte handelt.

Die Präventionskonzepte wurden bereits an die jetzige Verordnung angepasst!

28.12.2021


ÖFV mit deutlichem Zeichen

ÖFV mit deutlichem Zeichen

In der aktuellen wieder schwierigeren Zeit der Covid-19 Pandemie möchten wir auf die enorme Wichtigkeit des Impfschutzes hinweisen. Gerade die jetzt anstehende wettkampffreie Zeit bietet sich für eine Impfung an.

Danke an dieser Stelle an Verbandsarzt Dr. Gilbert Schwarz für die Initiative!

22.12.2021


Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten!

Der ÖFV wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2022!


FRIST VERLÄNGERT: Ausschreibung ÖFV Sportdirektor

FRIST VERLÄNGERT: Ausschreibung ÖFV Sportdirektor

Der österr. Fechtverband (ÖFV) sucht zum nächstmöglichen Termin (voraussichtlich ab 01.02.2022)

eine/n Sportdirektor/in

für folgende Aufgaben:

  1. Koordinierung des Spitzen-, Nachwuchs-, Breiten- und Veteranensport (speziell die Saisonplanung mit Waffenwart und den entsprechenden Trainern in allen drei Waffen).
  2. Koordinierung der Lehrgangspläne für die Spitzen-, Jugend und Leistungssportler in Absprache mit den Trainern, Waffenwarten und den verantwortlichen Gremien des Verbandes.
  3. Organisation von Trainingslagern (in allen drei Waffen) inklusive regelmäßiger Trainersitzungen und Durchführung der Leistungsdiagnostik (LEAA, LSA) der Kaderathleten.
  4. Organisation von Trainerfortbildungen im In- und Ausland
  5. Erstellung des Turnierplanes in Absprache mit den Trainern, Waffenwarten und den verantwortlichen Gremien des Verbandes.
  6. Koordination der Kampfleiter Aus- und Weiterbildung in Absprache mit der Kommission.
  7. Kontakthaltung zu den Leitern des Bundes- und der Landesleistungszentren. Koordinierung gemeinsamer Inhalte und Ausbildungsmöglichkeiten und Suche nach gemeinsamen Ausbildungszielen und Festlegung dieser, in Absprache mit allen betroffenen Personen und den verantwortlichen Gremien des Verbandes.
  8. HSZ: Der Sportdirektor prüft im Zusammenhang mit der Trainingsdatendokumentation die aktuell realisierbaren Trainingsumfänge, analysiert die Turnierergebnisse mit den zuständigen Trainern und entscheidet über individuelle Regelungen (siehe HSZ Athletenvereinbarung).
  9. Konzepterstellung für den gesamten Sportbereich des ÖFV für mittel- und langfristige Projekte (u.a. Nachwuchsförderung, Talentsichtung, Rahmentrainingskonzeption). Die Konzepte sind den zuständigen Gremien des ÖFV vorzulegen.
  10. Vertretung des ÖFV bei Großveranstaltungen, wenn Auftrag erteilt wurde.
  11. Fachliche Beratung des Vorstandes in sportspezifischen Fragestellungen.
  12. Kontakthaltung zum Präsidenten und den Gremien.
  13. Teilnahme an Sitzungen des Sportausschusses.
  14. Repräsentation des ÖFV bei ÖM und ÖSTM.
  15. Organisation (im Rahmen des ÖFV - Budget für zusätzliche Ausstattungen unserer qualifizierten FechterInnen bei WM/EM) von Fechttaschen, Trainingsanzügen usw. für qualifizierte Fechter bei WM/EM, in Absprache mit Gremien des ÖFV.
  16. Vertretung und Unterstützung des Generalsekretärs im täglichen Geschäft.
  17. Tägliche Aufzeichnung der Arbeitszeit und Tätigkeit.
  18. Kontaktpflege mit Sportdirektoren der anderen österr. Sportfachverbände und mit den Sportdirektoren der anderen nationalen Fechtfachverbände
  19. Mitarbeit in den österreichweiten sportspezifischen Gremien (zB: Beirat für Leistungs- und Spitzensport der Sport Austria)
  20. Medienarbeit und Kontaktperson zu österreichischen Medien insbesondere während der Großveranstaltungen (inkl. Social Media)
mehr
Neue COVID-Verordnung: Ende für Sport-Lockdown

Neue COVID-Verordnung: Ende für Sport-Lockdown

Die mit heute 0 Uhr in Kraft getretene neue COVID-Bundesverordnung wirkt sich auf den Sport wie folgt aus:

  • Nicht-öffentliche Sportstätten (indoor/outdoor) dürfen zur Sportausübung nur mit 2G und zwischen 5-23 Uhr betreten werden
  • Auf nicht-öffentlichen Sportstätten muss bei der Sportausübung kein Abstand eingehalten werden
  • Zusammenkünfte indoor mit max. 25 und outdoor mit max. 300 Teilnehmer:innen (ab 51 Teilnehmer:innen: Präventionskonzept, Präventionsbeauftrage/r, Anzeigepflicht; ab 251 Teilnehmer:innen: zusätzlich Bewilligungspflicht)
  • Bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen: indoor max. 2.000 und outdoor max. 4.000 Zuschauer:innen (es gilt 2G und indoor Maskenpflicht)
  • Spitzensport ist ohne Teilnehmer:innenbeschränkung möglich (für Zuschauer:innen gilt 2.000/4.000)
  • Für Personen ohne 2G gilt: Sport nur auf öffentlichen Orten oder öffentlichen Outdoor-Sportstätten und mit 2m Abstand (ausgenommen selber Haushalt)
  • In Wien gilt, dass Sport indoor nur ohne Körperkontakt ausgeübt werden darf. Zudem gilt für Zusammenkünfte von mehr als 25 Personen outdoor 2G+. Es ist also ein zusätzlicher Nachweis über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf, vorweisen.
  • In Oberösterreich gilt der Lockdown noch bis 16.12. Mit 17.12. gelten in Oberösterreich auch die Maßnahmen des Bundes.
  • In Vorarlberg gelten bezüglich der Sportausübung die Maßnahmen des Bundes, bei Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen indoor und outdoor dürfen maximal 500 Personen teilnehmen.
  • In den Bundesländern Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol gibt es keine abweichenden Regelungen bezüglich der Sportausübung im Vergleich zu den Maßnahmen des Bundes.

Die Präventionskonzepte wurden bereits an die jetzige Verordnung angepasst!

mehr
Olivia Wohlgemuth mit Platz 32

Olivia Wohlgemuth mit Platz 32

Beim Damenflorett WC in St. Maur konnte sich Olivia Wohlgemuth (StLFC) stark in Szene setzen. Erst die Französin Butruille Solene konnte ihren Lauf stoppen. Am Ende wurde es der starke 32. Platz für Olivia.

Auch im Teambewerb konnte man mit Platz 16 für ein gutes Ergebnis sorgen.

13.12.2021


Treibach richtet perfektes Turnier aus

Treibach richtet perfektes Turnier aus

Auch der Lockdown konnte den FC Treibach nicht stoppen und der Auer von Welsbach Cup wurde als Spitzensportveranstaltung durchgezogen.

Im Damenflorett sicherte sich Aglaya Reiner (UFC) den Sieg vor Anna Petz (ASC), Hanna Fabianek (StLFC) und Isabel Wittner (FUK). Bei den Herren ging der Sieg durch Matisse Melot de Beauregard (AFCS) nach Salzburg. Platz zwei ging an Maximilian Hubner (FCW), Platz drei teilten sich Marwin Kohlweg (FCT) und Fabian Pribas (AFCS).

Hartmann Lilly (FTSD) stand im Damendegen ganz oben auf dem Stockerl. Sie holte sich den Sieg vor Rea Pasic (UWK), Lina Platzgummer (FCG) und Nola Rüdisser (FTSD). Bei den Herren setzte sich Markus Deisl (AFCS) im Finale gegen Julian Rankl (KAC) durch. Platz drei teilten sich Marwin Kohlweg (FCT) und Florian Spitzer (UWK).

Glückwunsch an das Organisationsteam für den Mut und auch das Engagement, damit diese Veranstaltung stattfinden konnte!

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Thomas Wittner für die starken Fotos!

13.12.2021


Julia 49. Bei Weltcup in Temesvar

Beim Junioren-Weltcup im rumänischen Temesvar liefert Julia Eistert (AFCS) am Samstag eine bemerkenswerte Leistung ab. Unter 120 Fechterinnen aus 22 Nationen holte sie den 49. Platz. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde startete sie respektabel ins Turnier. In der ersten Direkten besiegte sie eine Britin klar. Damit war das Hauptturnier der besten 64 erreicht. Dort stieß sie auf die routinierte Italienerin Ludovica Manchini, schlug sich gegen die starke Konkurrentin sehr gut, unterlag letztlich aber 15:13.

06.12.2021 Roman Hinterseer


ÖFV arbeitet an Jugend-Konzept für die Zukunft

Bei der am vergangenen Freitag stattgefundenen Vorstandssitzung wurde die Erarbeitung eines neuen Konzeptes für die Jugendarbeit beschlossen. Kernstück ist eine regionale Turnierreihe für Jugend D/C und Jugend B (alle Waffen) unter Einbindung der Landesverbände. Vorgesehener Start soll die Saison 2022/23 sein. Die Landesverbände werden in den nächsten Tagen dazu kontaktiert.

Zusätzlich wurden Good Governance Verhaltensrichtlinien für den ÖFV erstellt und beschlossen. Diese sind unter dem Punkt „Leitbilder“ auf der ÖFV Homepage einsehbar.

06.12.2021


Luxembourg und Kopenhagen eine Reise wert

Luxembourg und Kopenhagen eine Reise wert

Beim JWC in Luxembourg konnte Leonore Praxmarer (FUL) mit Platz 6 ein absolutes Topergebnis abliefern. Erst die Polin Klughardt konnte den Lauf von Leonore stoppen. Auch bei den Herren gab es mit Platz 20 durch Julian Fuchs (FTSD) ein Top 32 Ergebnis zu bejubeln.

In Kopenhagen war es wieder einmal Lena Chevaux (FTSD) die für Furore sorgte. Mit Platz 9 im Endklassement stellte sie erneut ihre starke Form unter Beweis. Bei den Herren sorgte Marwin Kohlweg (FCT) mit dem guten 36. Platz für das beste österreichische Ergebnis.

06.12.2021


Hans-Jürgen Burghardt kurz vor dem Ruhestand

Hans-Jürgen Burghardt kurz vor dem Ruhestand

Hans-Jürgen Burghardt, langjähriger Sportdirektor des ÖFV, verabschiedet sich morgen in den wohlverdienten Ruhestand. Unter seiner sportlichen Leitung wurden zahlreiche Medaillen bei Großereignissen eingefahren und eine Vielzahl von Topplatzierungen errungen. Mit seiner ruhigen und besonnenen Art hatte er maßgeblichen Anteil an der Entwicklung von Talenten und konnte so manchen Konflikt im Keim ersticken. Wir danken dir für deinen loyalen Einsatz und dein Engagement und wünschen dir für die Zukunft nur das Beste!

So ganz weg ist unser Burgi aber natürlich nicht. Die Position des Degennationaltrainers behält er weiterhin inne und auch die Tätigkeiten des Sportdirektors führt er interimistisch bis zur Neubesetzung weiter.

Die Suche nach seinem Nachfolger läuft bereits und wir sind zuversichtlich, im neuen Jahr einen adäquaten Ersatz präsentieren zu können.

30.11.2021


Auer von Welsbach Cup findet statt

Auer von Welsbach Cup findet statt

Der Auer von Welsbach Cup in Treibach-Althofen findet statt! Da diese Veranstaltung nur für Spitzensportler möglich ist (jeder Athlet der eine Freigabe erhalten hat kann daran teilnehmen), wurde die Ausschreibung dementsprechend aktualisiert.

Wichtig: JEDER Teilnehmer (Athlet, Trainer, Kampfleiter…) muss am Tag der Teilnahme einen negativen PCR Test (nicht älter als 72 Std.) oder Antigen Test (nicht älter als 24 Std.) vorweisen! So sieht es die Verordnung vor!

Die Meldung ist noch bis Freitag den 03.12.2021 möglich.

29.11.2021


Alisher Usmanov als FIE Präsident wiedergewählt

Alisher Usmanov als FIE Präsident wiedergewählt

Beim FIE Kongress am vergangenen Wochenende in Lausanne wurde Alisher Usmanov wieder zum FIE Präsidenten gewählt. Seit 2008 ist er nun Präsident des internationalen Fechtverbandes und geht in seine vierte Amtszeit.

Für den ÖFV war natürlich unsere „Außenministerien“ Ursula Hinterseer vor Ort um den Verband zu vertreten.

29.11.2021


Lockdown: Ausnahmen für Spitzensportler:innen

Lockdown: Ausnahmen für Spitzensportler:innen

Die mit heute 00 Uhr in Kraft getretene neue Verordnung bringt den bundesweiten Lockdown für alle mit sich. Für den Sport bedeutet dies v.a.:

  • Sport darf nur alleine, mit Personen aus dem gleichen Haushalt, mit dem/der nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Lebenspartner:in, mit einzelnen engsten Angehörigen (Eltern, Kinder und Geschwister), mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen oder mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer oder nicht-physischer Kontakt gepflegt wird betrieben werden. Spitzensport ist davon ausgenommen.
  • Sport darf im eigenen privaten Wohnbereich, an öffentlichen Orten im Freien oder auf Outdoor-Sportstätten betrieben werden.
  • Trainings/Kurse/Zusammenkünfte sind nur erlaubt, wenn maximal zwei Haushalte zusammenkommen, wobei auf einer Seite nur eine Person aus einem Haushalt beteiligt sein darf (z.B. Einzeltraining mit einem/einer Trainer:in).
  • Es gilt wieder 2m Abstand zu haushaltsfremden Personen.
  • In geschlossenen Räumen ist eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Die Kantine muss geschlossen bleiben.
  • Veranstaltungen (Training/Kurs/Gruppe/Wettkampf...), bei denen ausschließlich Spitzensportler:innen gemäß § 3 Z 6 BSFG 2017 Sport ausüben, sind in geschlossenen Räumen mit bis zu 100 und im Freiluftbereich mit bis zu 200 Sportler:innen zuzüglich der Trainer:innen, Betreuer:innen und sonstigen Personen, die für die Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, zulässig. In unserem Fall sind das jene Athleten, für die im Frühjahr bereits eine Freigabe eingeholt wurde.

Eine mögliche Freigabe weiterer Athleten werden wir im Laufe des heutigen Tages ausschreiben.

22.11.2021


Marwin Kohlweg mit Platz 20 in Grenoble

Marwin Kohlweg mit Platz 20 in Grenoble

Marwin Kohlweg (FCT) konnte am vergangenen Wochenende mit Platz 20 beim EFC Turnier in Grenoble ein starkes Zeichen setzen. Erst der Franzose Barre Maxime konnte Marwin auf die Top 16 mit 15/11 stoppen. Bei den Damen sorgte Lena Chevaux (FTSD) mit Platz 48 für das beste österreichische Ergebnis.

Beim Weltcup in Bern konnte Josef Mahringer (FUL) den starken 41. Platz belegen und musste sich dabei nur knapp mit 15/14 dem Russen Ganin Igor geschlagen geben. Das Team belegte Platz 30.

22.11.2021


Niessl: "Aus Fehlern nicht gelernt, Unterstützungen für den Sport verlängern

Hans Niessl, Präsident der Bundes-Sportorganisation Sport Austria, nimmt zu den heute von der Regierung verkündeten verschärften Corona-Maßnahmen wie folgt Stellung:

"Dass wir nun vor dem vierten Lockdown stehen und damit wieder der gesamte Breitensport (Spitzensport ohne Publikum ist weiter möglich, Anm.) eingestellt wird, ist nur schwer nachvollziehbar! Um es auf den Punkt zu bringen: Man hat aus Fehlern, insbesondere in der Kommunikation, leider nicht gelernt! Schon durch die letzten Maßnahmen hat der organisierte Sport - und damit der Gesundheitsmotor des Landes - in dramatischem Ausmaß Mitglieder verloren. Dass nun wieder die Notbremse gezogen werden muss, wird uns bei der Rückgewinnung dieser Menschen zurückwerfen. Ein Umstand, der sich nach der Corona-Krise leider in erhöhten Kosten für das österreichische Gesundheitssystem niederschlagen wird... Vielleicht nimmt der Gesundheitsminister dann unser Angebot einer vertiefenden Zusammenarbeit an... Ein Faktum ist, dass der Sport nicht zu den Treibern des Infektionsgeschehens gehört - zuletzt waren nur 0,3% auf ihn zurückzuführen... Künftig wünschen wir uns wieder ein klare Kommunikation, die die Menschen im Kampf gegen das Virus mitnimmt und nicht verwirrt und mit Unverständnis zurücklässt.

Klar ist, dass es weiterhin finanzielle Unterstützungen für unsere 15.000 Sportvereine geben muss, solange es Einschränkungen für den Sport gibt! Das war und ist die Grundforderung des Sports. Wenn die Politik wieder Einschränkungen beschließt, ist es also unbedingt notwendig, die Unterstützungen zu verlängern! Für den Breitensport und für den Spitzensport. Diesbezüglich befinden wir uns bereits in Verhandlungen. Wir haben es bislang in dieser Gesundheitskrise geschafft, die Strukturen des Sports zu erhalten und dürfen unsere vielfältige Sportkultur jetzt nicht gefährden!

Freiwillig und ehrenamtlich Tätige haben gerade in den vergangenen eineinhalb Jahren dafür gesorgt, dass die Sportvereine überleben und zur Gesundheit der Bevölkerung beitragen konnten. Gerade deshalb ist es nun
in der schwersten Krise notwendig, weiter zu unterstützen und damit zu dokumentieren, dass ihre Leistungen anerkannt und wertgeschätzt werden.

Was den Nachwuchssport betrifft, haben wir in den Lockdowns zuvor gesehen, welch verheerende physische und psychische Auswirkungen das Schließen gerade dieses Bereichs hatte. Es ist daher unbedingt notwendig, nach diesem Lockdown den Sport in den Sportvereinen umgehend wieder zu ermöglichen! In der Zwischenzeit gilt mein Appell allen Bevölkerungsgruppen: Betreiben Sie weiterhin Sport, gehen Sie hinaus und bewegen sie sich. Körper, Geist und Seele werden es Ihnen gerade in diesen schwierigen Zeiten danken!"


Regierung beschließt neuerlichen Lockdown

Regierung beschließt neuerlichen Lockdown

In der heutigen Pressekonferenz, hat die Regierung einen neuerlichen bundesweiten Lockdown für Montag den 22.11.2021 angekündigt. Dieser Lockdown wird uns wieder in unserem privaten und auch sportlichen Handeln einschränken. Wie diese Einschränkungen aussehen und ob es Ausnahmen für den Spitzensport geben wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Sobald die neue Verordnung vorliegt, werden wir mit den entsprechenden Stellen Kontakt aufnehmen und dann umgehend informieren.

19.11.2021


ABSAGE Florett TL Südstadt

ABSAGE Florett TL Südstadt

Das von 25.-28.11.2021 geplante Florett TL in der Südstadt wurde von der Fachgruppe Florett aufgrund der aktuellen Lage abgesagt und findet NICHT statt.

Gemeinsam wird nach einem Ersatztermin gesucht.

16.11.2021


Turnierabsagen in Oberösterreich

Turnierabsagen in Oberösterreich

Der für kommendes Wochenende geplante Maximilianpokal in Wels und das für eine Woche später geplante Snowflake Turnier in Linz müssen, aufgrund der aktuellen Entwicklung in Oberösterreich, von den Ausrichtern abgesagt werden.  

Gemeinsam wird nach Ersatzterminen im kommenden Jahr gesucht.

16.11.2021


ÖM Veteranen 2021

ÖM Veteranen 2021

Die österreichische Meisterschaft der Veteranen fand am vergangenen Wochenende in Graz statt und wurde vom UWK ausgerichtet. Das Starterfeld war trotz Pandemie stark besetzt und durch die gute Organisation der Turnierleitung lief alles reibungslos ab, wodurch die Athleten ihre starken Leistungen abrufen konnten. Wir gratulieren allen Medaillengewinnern!

Die gesamte Ergebnisliste finden sie hier.

15.11.2021


blättern   zurück | 1 | 2 | 3 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |