Main area
.

Top-News

Aktuell
Auer von Welsbach Cup 2023

Auer von Welsbach Cup 2023

Am vergangenen Wochenende fand in Treibach-Althofen der traditionelle Auer von Welsbach Cup statt. Neben unserem heimischen Nachwuchs, waren auch AthletInnen aus Slowenien, Kroatien und der Slowakei am Start.

In der Jugend C sicherte sich Valerie Koller (FGS) im Damenflorett den Sieg vor Zoe Hoinig (FCT) und Marie Sophie Stabentheiner (SZTK). Bei den Herren ging der Sieg durch Leon Badzek nach Kroatien. Platz drei teilten sich Fabian Duller (FCT) und Elias Marius Bacher (FCT). Den Degenbewerb konnte Johanna Böhm (FUK) für sich entscheiden. Sie holte den Sieg vor Ylvie Ranacher (FCG), Sophie Stössl (UWK) und Luise Steiner (OÖLFK). Bei den Herren stand Christopher Osabuohien (UWK) ganz oben auf dem Stockerl. Er gewann vor Stephan Kukowitsch (KAC), Elias Marius Bacher (FCT) und Nicolas Schall (KAC).

mehr
NADA-Infostand in Wels

NADA-Infostand in Wels

Bei den ÖM der Kadetten von 03.-04. Juni 2023 in Wels wird auch die NADA mit einem Infostand vor Ort sein. Der direkte Kontakt mit den unterschiedlichen Zielgruppen ist eine der wichtigsten Maßnahmen der präventiven Anti-Doping Arbeit. Die MitarbeiterInnen des Info-Standes stehen SportlerInnen, TrainerInnen, BetreuerInnen und Eltern für alle Fragen rund um das Thema Doping zur Verfügung. Zusätzlich können die BesucherInnen ein „Anti-Doping Reaktionsspiel“ absolvieren, knifflige Fragen am Tablet beantworten, Goodies für sauberen Sport gewinnen und bei mehreren Mini-Spielen ihr Anti-Doping Wissen erweitern. Ziel ist es, junge AthletInnen über die Folgen und Gefahren von Doping aufzuklären und sie für den fairen Sport zu begeistern.

MH 27.03.2023


Praxmarer holt Gold in Zagreb

Praxmarer holt Gold in Zagreb

Beim U23 Turnier in Zagreb holte sich Leonore Praxmarer (FUL) den Turniersieg im Damendegenbewerb und sicherte sich damit die Goldmedaille. Leonore setzte sich dabei im Finale knapp gegen Thordis Agath (KAC) durch, die sich über Silber freuen durfte. Mit Julia Monschein (UWK) auf Platz 11 schaffte eine weitere ÖFV Athletin den Sprung in die Top 16. Bei den Herren sorgte Florian Rankl (KAC) mit dem starken 10. Platz für das beste österreichische Ergebnis.

Im Herrenflorett belegte Max Schubert (FUM) den starken 6. Platz und verpasste die Medaillenränge damit nur knapp. Mit Linus Rastegar (UFC) auf Platz 8, Moritz Lechner (StLFC) auf Platz 9, Martin Kain (FUK) auf Platz 12 und Alexander Hubner (FCW) auf Platz 14 schafften vier weitere Athleten den Sprung in die Top 16.

In Buenos Aires waren unsere Degenasse im Einsatz. Hier sorgte Alexander Biro (KAC) mit Platz 63 für das beste österreichische Ergebnis. Im Teambewerb belegte man den 21. Platz.

MH 27.03.2023


Stanislaw Krucinski verstorben

Stanislaw Krucinski verstorben

In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass Mag. Stanisław Kruciński am 18.03.2023 im Alter von 89 Jahren in Warschau verstorben ist.  

Stanisław Kruciński kam 1987 als Trainer nach Österreich, war zunächst in Graz (UHK bzw. UWK Graz) und dann in Wien (FC Döbling, UFC, FU Wien) tätig. Hier übernahm er 2003 die Funktion des Präsidenten und Trainers im Wiener Fechtklub, die er bis zu dessen Schließung innehatte. Viele österreichische Fechterinnen und Fechter betreute er im Degen, Florett und Säbel von ihren ersten Fechtschritten an bis hin zu ihren Auftritten auf internationalem Parkett. Seine Schülerinnen und Schüler erfochten zahlreiche Medaillen in österreichischen Turnieren und Staatsmeistertitel. Er wurde von ihnen nicht nur als großartiger Trainer geschätzt, sondern auch als wertvoller Freund und humorvoller Ratgeber. Sein Wunsch, bis zum letzten Atemzug als Fechtmeister zu arbeiten, ging leider nicht in Erfüllung. Aufgrund zunehmender Demenz musste er seine Trainertätigkeit aufgeben und verbrachte die letzten Jahre im Kreis seiner Familie in Warschau.  

Die erfolgreichste Fechterin, die Stanisław Kruciński in Österreich betreute, war Andrea Rentmeister (UHK bzw. UWK Graz; 7 Medaillen bei Österreichischen Staatsmeisterschaften, Erfolge bei Weltcupturnieren der Junioren und AK, Weltcup-Turniersiegerin und Olympiateilnehmerin). 

mehr
Veteranen EM Thionville 2023

Veteranen EM Thionville 2023

Von 17.-21.05.2023 findet im französischen Thionville die Europameisterschaft der Veteranen statt. Österreich entsendet ein Großaufgebot zu diesen Meisterschaften. Insgesamt sind 25 Athletinnen und Athleten am Start und werden dabei von 8 BetreuerInnen unterstützt. Als zusätzliche Unterstützung wird unser Veteranenvertreter Peter Brigola als Head of Delegation ebenfalls vor Ort sein.

MH 23.03.2023


Budgetbemühungen tragen Früchte

Budgetbemühungen tragen Früchte

Mit der diesjährigen Budgeterhöhung können unsere bestehenden Landesleistungszentren noch besser gefördert werden. Zusätzlich wurde, mit dem LLZ Kärnten, ein weiteres Landesleistungszentrum ins System aufgenommen.

Unsere Landesleistungszentren sind für uns von immenser Bedeutung. Sie sorgen für den stetigen Aufbau des Nachwuchses, der in weiterer Folge erst den Spitzensport einzelner AthletInnen ermöglicht.

Auch die Turnierförderung für Ausrichter wurde wieder aufgestellt. Damit stellen wir die Qualität der nationalen Turniere sicher und helfen den Ausrichtern bei der Bewältigung der gestiegenen Kosten.

Der aktuellen Entwicklung der Kosten wurde auch bei unseren Angestellten Rechnung getragen und die Gehälter an die aktuelle Situation und im Rahmen unserer Möglichkeiten angepasst.

Und die Veteranen können sich über eine Erhöhung des Budgets freuen. Das Veteranenbudget, welches aus unseren Eigenmitteln finanziert wird, konnte verdoppelt werden.

MH 21.03.2023


39. Villacher Adlerklaue

39. Villacher Adlerklaue

Villach war an diesem Wochenende der Hot Spot des Säbelfechtens. Alle Altersklassen waren angetreten um sich beim Traditionsturnier zu messen. In der Allgemeinen Klasse war Matthias Willau (FUM) nicht zu schlagen. Er holte sich den Sieg vor Galasso aus Italien. Platz drei ging an Philip Frasin (EGF). Bei den Damen ging der Sieg durch Franziska Tanzmeister (ASC) nach Wien. Sie gewann vor Christine Ellersdorfer (FUSV), Eva-Maria Gutschi (SUW) und Dorothea Tanzmeister (ASC).

Auch im Juniorenbewerb stand Franziska Tanzmeister (ASC) ganz oben auf dem Stockerl, da sie sich im Finale gegen Frida Corn (WSC) durchsetzen konnte. Auf Platz drei landete Adina Höllrigl (FUM). Alexander Lazar (WSC) hieß der Sieger bei den Herren. Er holte sich den Sieg vor Philip Meixner (FUM) und Lukas Chiari (WSC).

mehr
Reichetzer holt Platz 48 in Busan

Reichetzer holt Platz 48 in Busan

Beim GP in Busan konnte Tobias Reichetzer (FUM) nach starker Leistung Platz 48 im Endklassement belegen und musste sich dabei erst auf die Top 32 dem Amerikaner Kumbla geschlagen geben. Mit Moritz Lechner (StLFC) schaffte ein weiterer ÖFV-Athlet den Sprung in die Top 64.

Bei den Damen sorgte Lilli Brugger (AFCS) mit Platz 71 für das beste österreichische Ergebnis.

MH 20.03.2023


Offene Veteranen ÖM 2023

Offene Veteranen ÖM 2023

Die offene österreichische Meisterschaft der Veteranen fand am vergangenen Wochenende in Graz statt und wurde vom UWK ausgerichtet. Das Starterfeld war international stark besetzt und durch die gute Organisation der Turnierleitung lief alles reibungslos ab, wodurch die AthletInnen ihre starken Leistungen abrufen konnten. Zusätzlich zählten die Florettbewerbe zum „Europäischen Veteranen Circuit“.

Wir gratulieren allen MedaillengewinnerInnen!

Die gesamte Ergebnisliste finden sie hier.

MH 20.03.2023


Sporthilfe Kriterien überarbeitet

Sporthilfe Kriterien überarbeitet

Um unseren besten AthletInnen die Möglichkeit der Sporthilfe-Förderung zu ermöglichen, wurden gestern in einem konstruktiven Gespräch, die Kriterien für die zukünftige Vergabe besprochen und angepasst. Mit dieser Anpassung haben unsere TopathletInnen künftig den Zugang zu dieser wichtigen Unterstützung bei der Erreichung ihrer sportlichen Ziele.

Die überarbeiteten Kriterien werden in den nächsten Wochen auf der Seite der Sporthilfe https://www.sporthilfe.at/foerderantrag aktualisiert, die Antragstellung beginnt dann im Herbst 2023.

Vielen Dank an die Sporthilfe, die uns hier wirklich bei der Umsetzung unterstützt und unsere AthletInnen in den Fokus genommen hat. 

MH 16.03.2023


Weiter- bzw. Neuverpflichtung beim HSZ

Weiter- bzw. Neuverpflichtung beim HSZ

Zur nächsten Athletenbeurteilungskonferenz des HSZ benötigen wir von allen möglichen MZ-Athleten, bei Interesse an einer Weiter- bzw. Neuverpflichtung beim HSZ (betrifft nicht die Grundwehrdiener!), den ausgefüllten Leistungsnachweis (Formular)!

Bitte vollständig ausgefüllt per E-Mail bis spätestens 29. März 2023 um 12:00 Uhr an office@oefv.com übermitteln.

Alle später eingelangten Formulare können nicht berücksichtigt werden!

MH 14.03.3023


Einladung zum Kampfrichter-Seminar 2023

Einladung zum Kampfrichter-Seminar 2023

Liebe Kampfrichterinnen und Kampfrichter, liebe Interessierte!

Im Rahmen der Wiener Akademischen Meisterschaft am 22. und 23. April 2023 führt der ÖFV ein Kampfrichter-Seminar zum Erlangen der D-Lizenz (Landes-KL) bzw. der C-Lizenz (Bundes-KL) durch.  Wir laden herzlich dazu ein!

Ort: USZ Schmelz, 1150 Wien, Auf der Schmelz 6, H 2, 3, 4

Programm in Absprache mit der Turnierleitung (siehe Ausschreibung):

Florett: Samstag, 22.04.23 um 12:00

Degen: Sonntag, 23.04.23 um 8:00

Säbel: Sonntag, 23.04.23 um 12:30

Anmeldung bitte an barbara.leitner@outlook.com bis spätestens 19. April 2023 mit Bekanntgabe folgender Infos:

  • Vorname und Name
  • Geburtsdatum
  • E-Mail
  • Telefon
  • Verein
  • Anmeldung für Florett-, Degen-, Säbel-Lizenz
  • Anmeldung für C- oder D-Lizenz
  • ggf. D-Lizenz absolviert am xxx

Wir freuen uns, dass Österreichs Top-FIE-Kampfrichter im Säbel Roman Bereuter die Säbel-Einheit als Vortragender und Prüfer unterstützt. Herzlichen Dank!

Bitte den Fechterpass mitnehmen. Das Reglement (Technical Rules -Stand Dezember 2022) ist auf der Seite der FIE einsehbar: https://fie.org/fie/documents/rules

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahmen,

Barbara Leitner, für die Kampfrichter-Kommission, 13.03.2023


ÖM JUNIOREN 2023 – LINZ

ÖM JUNIOREN 2023 – LINZ

Emotional: Das Duell der Welser Brüder

Vater Hubner konnte gar nicht mehr hinsehen. Seine zwei Söhne Alexander und Maximilian standen sich im Finale der Österreichischen Meisterschaften der Junioren auf der Planche in der Linzer Koref-Schule gegenüber. Und beiden FC-Wels-Florettspezialisten hielten nichts von „Bruder-Liebe“. Alexander, der ältere der beiden, setzte bei 14:14 den entscheidenden Meisterschaftstreffer. Papa Hubner atmete durch und stellte fest: „Maximilian hat die Teilnahme an den Europameisterschaften in Tallinn enorm aufgebaut, und er freut sich – so wie sein Bruder – auf die anstehenden Aufgaben bei den Weltmeisterschaften in Plovdiv.

mehr
Silber für Lukas Chiari in Kamnik

Silber für Lukas Chiari in Kamnik

Beim U23 Turnier in Kamnik konnte Lukas Chiari (WSC) den zweiten Platz belegen und sich so die Silbermedaille sichern. Erst im Finale musste sich Lukas dem Niederländer Bouwman geschlagen geben. Mit Philip Meixner (FUM) auf Platz 9 und Maximilian Reimer (SUW9) auf Platz 13 schafften zwei weitere Athleten den Sprung in die Top 16. Bei den Damen sorgte Frida Corn (WSC) mit dem guten 7. Platz für eine Top 8 Platzierung.

Beim GP in Budapest waren unsere DegenfechterInnen im Einsatz. Bei den Herren sorgte Josef Mahringer (FUL) mit Platz 85 und bei den Damen Paula Schmidl (OÖLFK) mit Platz 109 für die besten österreichischen Ergebnisse.

MH 13.03.2023


Russische und weißrussische AthletInnen durch FIE wieder zugelassen

Russische und weißrussische AthletInnen durch FIE wieder zugelassen

Am vergangenen Freitag fand online ein außerordentlicher FIE-Kongress statt, bei dem über eine mögliche Zulassung der russischen und weißrussischen AthletInnen an FIE-Wettkämpfen abgestimmt wurde. Mit einer überwiegenden Mehrheit wurde beschlossen, dass russische und weißrussische AthletInnen nach der WM in Plovdiv wieder an allen FIE-Wettkämpfen teilnehmen dürfen.

Der ÖFV hat sich im Vorfeld des Kongresses klar gegen eine Zulassung russischer und weißrussischer AthletInnen ausgesprochen und damit auch seine Haltung gegenüber dem Krieg in der Ukraine verdeutlicht.

MH 12.03.2023


Vorstellung als neuer Sportdirektor des ÖFV

Vorstellung als neuer Sportdirektor des ÖFV

Liebe österreichische Fechtfreundinnen und -freunde,

seit Anfang März habe ich nunmehr für den Österreichischen Fechtverband das Amt des Sportdirektors übernommen und möchte hiermit gerne die Gelegenheit nutzen, mich persönlich bei Ihnen/euch kurz vorzustellen.

Auf dieses neue Betätigungsfeld im ÖFV freue ich mich außerordentlich und bin davon überzeugt, meine Fachkenntnisse und leistungssportlichen Erfahrungen gewinnbringend für den Fechtsport in Österreich einbringen zu können. Ganz kurz möchte ich dabei die Gelegenheit nutzen, auf meinen beruflichen Werdegang einzugehen.

Im Jahre 2008 wurde ich in das Direktorium und gleichzeitig in das Präsidium des Deutschen Fechter-Bundes (DFB) berufen. Vier Jahre später übernahm ich dann das Amt des Sportdirektors und somit die hauptamtliche Leitung des DFB. Des Weiteren kann ich auf umfangreiche berufliche Erfahrungen als Landes- und Stützpunkttrainer, als Laufbahnberater am Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim, als Bundesstützpunktleiter und auf viele verschiedene ehrenamtliche Funktionen (bspw. Präsident eines kleinen Fechtvereins im Odenwald) zurückblicken. Unzählige Teamleitungen bei internationalen Wettkampfhöhepunkten, darunter auch Olympische Spiele, European Games und Welt- und Europameisterschaften erweitern zudem meinen leistungssportlichen Erfahrungsschatz. Das sollte ein Indiz meiner Teamfähigkeit sein, die ich gerne uneingeschränkt nun dem ÖFV zur Verfügung stelle.

 

mehr
Poscharnig mit Platz 2 in Brünn

Poscharnig mit Platz 2 in Brünn

Johannes Poscharnig (FUK) konnte am vergangenen Wochenende beim U23 Turnier in Brünn den 2. Platz belegen. Nach einer fast perfekten Vorrunde (nur eine Niederlage) kämpfte er sich bis in Finale und musste sich erst dort dem Italiener Iandolo mit 15/11 geschlagen geben. Glückwunsch zur Medaille!

Maximilian Ettelt (FUM) auf Platz 9, Tobias Reichetzer (FUM) auf Platz 10 und Moritz Lechner (StLFC) auf Platz 13 sorgten für weitere Top 16 Platzierungen.

Bei den Damen verpasst Freya Cenker (FUM) zwar knapp die Medaillenränge, sorgte mit Platz 5 aber für eine Topplatzierung. Erst die Ungarin Erika Nekifor stoppte den Lauf von Freya. Mit Beatrice Kudlacek (FGS) auf Platz 8, Lilli Brugger (AFCS) auf Platz 9, Chiara Gröss (SZTK) auf Platz 10 und Julia Eistert (AFCS) auf Platz 16 schafften vier weitere ÖFV Athletinnen den Sprung in die Top 16.

MH 06.03.2023


WM in Plovdiv steht bereits vor der Tür

WM in Plovdiv steht bereits vor der Tür

Die Kadetten und Junioren EM in Tallinn ist kaum vorbei, da geht es in knapp vier Wochen bereits zur WM nach Plovdiv. Neben dem DL Sven Ressel, werden die Trainer Dimitrije Pauljev, Alois Tanzmeister und Moritz Hinterseer die AthletInnen vor Ort unterstützen. Für Österreich sind folgende AthletInnen am Start:

Kadetten

HF- Lauro Falchetto, Maximilian Hubner, Matisse Melot de Beauregard

DF- Aglaya Reiner

HD- Julian Rankl

DD- Lilly Hartmann

mehr
EM Kad/Jun Tallinn 2023- letzter Wettkampftag

EM Kad/Jun Tallinn 2023- letzter Wettkampftag

Heute war der letzte Tag der EM in Tallinn. Für Österreich waren Anna-Lea Zerlauth, Lena Chevaux, Leonore Praxmarer und Pia Huber, betreut von Dimitrije Pauljev, im Damendegen- Teambewerb am Start. Auf die Top 8 wartete gleich das starke Team aus Italien. Lange konnte das Match offengehalten werden, erst im letzten Durchgang konnten sich die Italienerinnen etwas absetzen und am Ende das Gefecht mit 45/36 für sich entscheiden. Es folgten eine unglückliche Niederlage gegen das Team aus Rumänien (45/42), eine denkbar knappe Niederlage gegen die Türkei (45/44) und ein deutlicher Sieg gegen das Team aus Aserbaidschan (45/26), was Platz 15 im Endklassement bedeutete.

MH 28.02.2023

Foto © Team Bizzi


Mehr Öffentlichkeit für den Fechtsport

Mehr Öffentlichkeit für den Fechtsport

Um die Sichtbarkeit des Fechtsports in Österreich zu erhöhen, konnten wir mit Anfang des Jahres entscheidende Schritte setzen. Unter anderem wurde unser Social Media Mitarbeiter Niklas Planckh mit mehr Stunden beim ÖFV angestellt und kann sich jetzt noch intensiver um die Berichterstattung und um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern. Erste Projekte laufen hier bereits auf Hochtouren und können in Kürze präsentiert werden.

Zusätzlich wird Niklas, wie bereits im letzten Jahr, das WM-Team (AK) nach Mailand begleiten um unser Team wirksam in Szene zu setzen.

National nutzen wir auch heuer wieder die Sport Austria Finals als Bühne für den Fechtsport. Im Zuge der SAF 2023 veranstalten wir wieder in Graz die ÖSTM (Einzel) und können hier eine breite Öffentlichkeit erreichen. Die Finalgefechte werden hierbei natürlich wieder über unseren Partner Streamster übertragen.

MH 28.02.2023


blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |