Main area
.

Top-News

Archiv
FIE Kongress in Paris ein Spektakel

FIE Kongress in Paris ein Spektakel

Am vergangenen Wochenende fand der jährliche FIE Kongress statt. In diesem Jahr ging es nach Paris und die FIE sorgte für ein Spektakel. Neben Stars wie Uma Thurman und Milla Jovovich, sorgte Robbie Williams für die musikalische Unterhaltung.
Für den ÖFV ist es wichtig hier vertreten zu sein, um die neuesten Informationen direkt aus erster Hand zu erfahren und um weitere Partner im internationalen Fechtsport zu finden. Diese Aufgabe obliegt, wie in jedem Jahr, unserer „Außenministerin“ Ursula Hinterseer, die den ÖFV und seine Interessen dort immer sehr gut vertritt.

11.12.2018


Linzer Schneeflocke

Beim Linzer Schneeflocken-Turnier (Degen) konnte im Damenbewerb der allgemeinen Klasse Therese Lorenz (FUL) den Sieg holen. Victoria Stelzer (StLFC) wurde Zweite und den dritten Platz teilten sich Rosa Schmidl (OÖLFK) und Hildegard Strohmeyer-Eder (AFCS).

mehr

Tobias Reichetzer in Esslingen auf dem Podest

Beim U23 Turnier im deutschen Esslingen konnte Tobias Reichetzer (FUM) für eine Spitzenplatzierung sorgen. Unter 132 Teilnehmern schaffte er den Sprung auf das Podest und holte Bronze.

Mit Maximilian Ettelt (FUM) auf Platz 31 schaffte ein weiterer Österreicher den Sprung unter die Top 32.

10.12.2018


Gute internationale Auftritte

Beim EFC Turnier in Kopenhagen konnten die österreichischen Athleten mit guten Leistungen überzeugen. Im Damendegen sorgte Lucia Knechtl (GFU) mit Platz 32 für ein sehr gutes Ergebnis. Mit Marlene Mark (GFU) auf Platz 46, Gloria Legac (StLFC) auf Platz 48 und Anna Lea Zerlauth (FTSJD) auf Platz 55 schafften es drei weitere Athletinnen in die Top 64. Bei den Herren konnten sich Julian Fuchs (FTSJD) über Platz 23 und Philip Bosnjak Pereira (OÖLFK) über Platz 39 freuen. Im Teambewerb belegte die österreichische Mannschaft den hervorragenden 7. Platz.
Beim JWC in Luxembourg sorgte Alexander Biro (KAC) mit Platz 34 für ein tolles Resultat und das beste österreichische Ergebnis.


03.12.2018


Wohlgemuth und Mahringer holen sich Sieg in Mödling

In Mödling fand vergangenes Wochenende das U23 Turnier des EFC statt und das aus österreichischer Sicht sehr erfolgreich. Im Damenflorett konnte sich Olivia Wohlgemuth (ÖFV) im Finale gegen Constance Catarzi (FRA) durchsetzen und sich so den Sieg sichern. Platz 3 teilten sich Kim Weiss (SUW) und Marta Cammilletti (ITA). Lilli Brugger (AFCS) verpasste zwar knapp die Top 8, konnte mit Platz 9 aber ein tolles Ergebnis abliefern.

mehr

Maximilianpokal Wels

Beim alljährlichen Maximilianpokal in Wels gewann in der Juniorenwertung der Damen Lilli Brugger vom AFCS und setzte sich damit gegen Beatrice Kudlacek (FGS) Chiara Gröss (SZTK)  und Oktavia Podstatzky (AFCS) durch.
Bei den Herren schaffte es Erik Huthmann ebenfalls vom AFCS ganz nach oben aufs Podest. Nach ihm folgten Max Schubert (FUM) und an dritter Stelle Martin Kain (AFCS) und Kilian Lehner (FKVÖ).

mehr

Riga war eine Reise wert

Für unsere Degenfechter hat sich der Flug nach Riga zum JWC bezahlt gemacht.
Qualifikationen zur kommenden EM und WM konnten sich Burgstaller Johannes (FCT) als 49. und Jan Schuhmann (GFU) als 64. holen. Knapp dahinter folgte schon Alex Biro (KAC) als 66ster.

19.11.2018


Fristverlängerung bei Umrüstung der Fechtmasken

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der Fechtartikelhersteller wird der Stichtag für das neue, verpflichtende Nackenband bei Fechtmasken auf den 01.03.2019 verlängert (betrifft ÖRL Turniere im Inland exkl. EC/WC).

Originale Nachricht vom 06.03.2018:
1.    Maske (lt. FIE-Reglement m.25.7.f über ein Nackenband usw. verfügen)
Für alle teilnehmenden FechterInnen an den Kadetten/Junioren WM 2018 in Verona und an der WM 2018 in Wuxi ist die o.g. Regelung verpflichtend!
Regelung für Turniere des ÖFV:
Jgd. B, Kadetten, Junioren, Allg. Klasse
Ab der Saison 2018/2019 (Stichtag: 01.09.2018) sind die o.g. Regelungen in allen Waffen
verpflichtend anzuwenden.

19.09.2018


Für Respekt und Sicherheit

Für Respekt und Sicherheit

Sportvereine in Österreich verzeichnen rund drei Millionen Mitgliedschaften. Viele davon fallen auf Kinder und Jugendliche. Der Sport steht in der Verantwortung, mit einem qualitativ hochwertigen Sportangebot in einem sicheren und ansprechenden Sportumfeld ein Klima des Respekts zu schaffen, um Menschen, egal welchen Geschlechts, welcher sexuellen Orientierung, welchen Bildungshintergrundes, welcher Fähigkeiten oder Herkunft für Bewegung und Sport zu begeistern und sie vor Übergriffen und Missbrauch zu schützen.

mehr