Main area
.

Top-News

Archiv
Lockdown: Ausnahmen für Spitzensportler:innen

Lockdown: Ausnahmen für Spitzensportler:innen

Die mit heute 00 Uhr in Kraft getretene neue Verordnung bringt den bundesweiten Lockdown für alle mit sich. Für den Sport bedeutet dies v.a.:

  • Sport darf nur alleine, mit Personen aus dem gleichen Haushalt, mit dem/der nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Lebenspartner:in, mit einzelnen engsten Angehörigen (Eltern, Kinder und Geschwister), mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen oder mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer oder nicht-physischer Kontakt gepflegt wird betrieben werden. Spitzensport ist davon ausgenommen.
  • Sport darf im eigenen privaten Wohnbereich, an öffentlichen Orten im Freien oder auf Outdoor-Sportstätten betrieben werden.
  • Trainings/Kurse/Zusammenkünfte sind nur erlaubt, wenn maximal zwei Haushalte zusammenkommen, wobei auf einer Seite nur eine Person aus einem Haushalt beteiligt sein darf (z.B. Einzeltraining mit einem/einer Trainer:in).
  • Es gilt wieder 2m Abstand zu haushaltsfremden Personen.
  • In geschlossenen Räumen ist eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Die Kantine muss geschlossen bleiben.
  • Veranstaltungen (Training/Kurs/Gruppe/Wettkampf...), bei denen ausschließlich Spitzensportler:innen gemäß § 3 Z 6 BSFG 2017 Sport ausüben, sind in geschlossenen Räumen mit bis zu 100 und im Freiluftbereich mit bis zu 200 Sportler:innen zuzüglich der Trainer:innen, Betreuer:innen und sonstigen Personen, die für die Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, zulässig. In unserem Fall sind das jene Athleten, für die im Frühjahr bereits eine Freigabe eingeholt wurde.

Eine mögliche Freigabe weiterer Athleten werden wir im Laufe des heutigen Tages ausschreiben.

22.11.2021


Marwin Kohlweg mit Platz 20 in Grenoble

Marwin Kohlweg mit Platz 20 in Grenoble

Marwin Kohlweg (FCT) konnte am vergangenen Wochenende mit Platz 20 beim EFC Turnier in Grenoble ein starkes Zeichen setzen. Erst der Franzose Barre Maxime konnte Marwin auf die Top 16 mit 15/11 stoppen. Bei den Damen sorgte Lena Chevaux (FTSD) mit Platz 48 für das beste österreichische Ergebnis.

Beim Weltcup in Bern konnte Josef Mahringer (FUL) den starken 41. Platz belegen und musste sich dabei nur knapp mit 15/14 dem Russen Ganin Igor geschlagen geben. Das Team belegte Platz 30.

22.11.2021


Niessl: "Aus Fehlern nicht gelernt, Unterstützungen für den Sport verlängern

Hans Niessl, Präsident der Bundes-Sportorganisation Sport Austria, nimmt zu den heute von der Regierung verkündeten verschärften Corona-Maßnahmen wie folgt Stellung:

"Dass wir nun vor dem vierten Lockdown stehen und damit wieder der gesamte Breitensport (Spitzensport ohne Publikum ist weiter möglich, Anm.) eingestellt wird, ist nur schwer nachvollziehbar! Um es auf den Punkt zu bringen: Man hat aus Fehlern, insbesondere in der Kommunikation, leider nicht gelernt! Schon durch die letzten Maßnahmen hat der organisierte Sport - und damit der Gesundheitsmotor des Landes - in dramatischem Ausmaß Mitglieder verloren. Dass nun wieder die Notbremse gezogen werden muss, wird uns bei der Rückgewinnung dieser Menschen zurückwerfen. Ein Umstand, der sich nach der Corona-Krise leider in erhöhten Kosten für das österreichische Gesundheitssystem niederschlagen wird... Vielleicht nimmt der Gesundheitsminister dann unser Angebot einer vertiefenden Zusammenarbeit an... Ein Faktum ist, dass der Sport nicht zu den Treibern des Infektionsgeschehens gehört - zuletzt waren nur 0,3% auf ihn zurückzuführen... Künftig wünschen wir uns wieder ein klare Kommunikation, die die Menschen im Kampf gegen das Virus mitnimmt und nicht verwirrt und mit Unverständnis zurücklässt.

Klar ist, dass es weiterhin finanzielle Unterstützungen für unsere 15.000 Sportvereine geben muss, solange es Einschränkungen für den Sport gibt! Das war und ist die Grundforderung des Sports. Wenn die Politik wieder Einschränkungen beschließt, ist es also unbedingt notwendig, die Unterstützungen zu verlängern! Für den Breitensport und für den Spitzensport. Diesbezüglich befinden wir uns bereits in Verhandlungen. Wir haben es bislang in dieser Gesundheitskrise geschafft, die Strukturen des Sports zu erhalten und dürfen unsere vielfältige Sportkultur jetzt nicht gefährden!

Freiwillig und ehrenamtlich Tätige haben gerade in den vergangenen eineinhalb Jahren dafür gesorgt, dass die Sportvereine überleben und zur Gesundheit der Bevölkerung beitragen konnten. Gerade deshalb ist es nun
in der schwersten Krise notwendig, weiter zu unterstützen und damit zu dokumentieren, dass ihre Leistungen anerkannt und wertgeschätzt werden.

Was den Nachwuchssport betrifft, haben wir in den Lockdowns zuvor gesehen, welch verheerende physische und psychische Auswirkungen das Schließen gerade dieses Bereichs hatte. Es ist daher unbedingt notwendig, nach diesem Lockdown den Sport in den Sportvereinen umgehend wieder zu ermöglichen! In der Zwischenzeit gilt mein Appell allen Bevölkerungsgruppen: Betreiben Sie weiterhin Sport, gehen Sie hinaus und bewegen sie sich. Körper, Geist und Seele werden es Ihnen gerade in diesen schwierigen Zeiten danken!"


Regierung beschließt neuerlichen Lockdown

Regierung beschließt neuerlichen Lockdown

In der heutigen Pressekonferenz, hat die Regierung einen neuerlichen bundesweiten Lockdown für Montag den 22.11.2021 angekündigt. Dieser Lockdown wird uns wieder in unserem privaten und auch sportlichen Handeln einschränken. Wie diese Einschränkungen aussehen und ob es Ausnahmen für den Spitzensport geben wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Sobald die neue Verordnung vorliegt, werden wir mit den entsprechenden Stellen Kontakt aufnehmen und dann umgehend informieren.

19.11.2021


ABSAGE Florett TL Südstadt

ABSAGE Florett TL Südstadt

Das von 25.-28.11.2021 geplante Florett TL in der Südstadt wurde von der Fachgruppe Florett aufgrund der aktuellen Lage abgesagt und findet NICHT statt.

Gemeinsam wird nach einem Ersatztermin gesucht.

16.11.2021


Turnierabsagen in Oberösterreich

Turnierabsagen in Oberösterreich

Der für kommendes Wochenende geplante Maximilianpokal in Wels und das für eine Woche später geplante Snowflake Turnier in Linz müssen, aufgrund der aktuellen Entwicklung in Oberösterreich, von den Ausrichtern abgesagt werden.  

Gemeinsam wird nach Ersatzterminen im kommenden Jahr gesucht.

16.11.2021


ÖM Veteranen 2021

ÖM Veteranen 2021

Die österreichische Meisterschaft der Veteranen fand am vergangenen Wochenende in Graz statt und wurde vom UWK ausgerichtet. Das Starterfeld war trotz Pandemie stark besetzt und durch die gute Organisation der Turnierleitung lief alles reibungslos ab, wodurch die Athleten ihre starken Leistungen abrufen konnten. Wir gratulieren allen Medaillengewinnern!

Die gesamte Ergebnisliste finden sie hier.

15.11.2021


Matisse Melot de Beauregard in Budapest in Top 32

Matisse Melot de Beauregard (AFCS) konnte sich beim EFC Turnier in Budapest unter 286 Startern in die Top 32 fechten (Platz 32) und damit ein starkes Ergebnis abliefern. Bei den Damen wurde Aglaya Reiner (UFC) mit Platz 133 beste Österreicherin.

Frida Corn (WSC) belegte beim EFC Turnier in Istanbul im Damensäbel den starken 26. Platz unter 107 Starterinnen.

15.11.2021


Maximilianpokal Wels- Entscheidung morgen

Maximilianpokal Wels- Entscheidung morgen

Die neue Verordnung hat natürlich auch Auswirkungen auf unser Turniergeschehen. Ob der Maximilianpokal in Wels am kommenden Wochenende stattfinden kann oder nicht, wird vom Fechtclub Wels heute Abend entschieden! Sobald eine Entscheidung gefallen ist, werden wir natürlich umgehend darüber informieren.

Bundesweiter Lockdown für Ungeimpfte

Die mit heute 00 Uhr in Kraft getretene neue Verordnung bringt den bundesweiten Lockdown für Ungeimpfte mit sich. Für den Sport lässt sich festhalten:

  • Zusammenkünfte, ungeachtet der Teilnehmer:innenzahl, auch an öffentlichen Orten, nur mehr mit 2G-Nachweis
  • Ungeimpfte dürfen nur an öffentlichen Orten im Freien Sport betreiben – entweder alleine, mit Personen aus dem gemeinsamen Haushalt, einzelnen engsten Angehörigen oder einzelnen wichtigen Bezugspersonen
  • bis zum Ende der Schulpflicht gilt der Ninja-Pass weiterhin als 2G-Nachweis (in Wien nur bis 12 Jahre und 3 Monate)
  • eine Erstimpfung in Kombination mit einem PCR-Test gilt ebenfalls weiterhin als 2G-Nachweis

Die Präventionskonzepte werden im Laufe des Tages noch an die jetzige Verordnung angepasst!

Salzburg und Oberösterreich haben bereits im Vorfeld eigene Verschärfungen erlassen. Wien hat ebenfalls Verschärfungen im Laufe der kommenden Woche angekündigt.

15.11.2021


OBERÖSTERREICH: FRAUEN-POWER UND KONTINUITÄT

OBERÖSTERREICH: FRAUEN-POWER UND KONTINUITÄT

LINZ. Brigitte Casny – Langzeitpräsidentin des Landesfechtverbandes Oberösterreich wurde von den Bevollmächtigten der oö. Vereine bei der Generalversammlung 2021 erneut einstimmig wiedergewählt. In den Vorstand ist, als Vizepräsidentin, Therese Lorenz neu im Leitungsgremium. Mit ihr, der immer noch sehr aktiven Wettkampfsportlerin, haben die Oberösterreicher eine stark verbindende Brücke zwischen Leistungssport und Funktionärsebene gebaut. Kontinuität in der Landesfechtverbandsarbeit sichern bewährte Kräfte im Präsidium wie die „Vizes“ Peter Casny (Fechtunion Linz), Christoph Sprenger (FK Vöcklabruck) und Manfred Kogler (OÖ. Landesfechtklub) und die vielbedankte „Arbeitsbiene“, PR- und Pressereferentin Heike Elmer. Alle Beschlüsse dieser Generalversammlung wurden einstimmig gefasst. Das zeigt abermals, dass sich Oberösterreichs Fechtvereine tatsächlich als „Fechtsport-Familie“ verstehen.

Horst Nussbaumer 12.11.2021

Bild: Einstimmiges Votum für Frauen-Power im OÖ. Landesfechtverband: Präsidentin Brigitte Casny, neue „Vize“ Therese Lorenz und „Arbeitsbiene“ Heike Elmer.
Fotos: FUL / Privat / OÖLFV


Offene Wr. Meisterschaften und Barbasetti

Offene Wr. Meisterschaften und Barbasetti

Am vergangenen Wochenende fanden in Wien die offenen Wr. Meisterschaften und das Barbasetti Turnier statt.

Bei den Wr. Meisterschaften konnte sich Johannes Poscharnig (FUK) den Sieg im Herrenflorett (AK) im Finale gegen Maximilian Ettelt (FUM) sichern. Platz drei teilten sich Erik-Elmar Huthmann (AFCS) und Tobias Reichetzer (FUM). Bei den Damen ging der Sieg durch Lilli Maria Brugger (AFCS) nach Salzburg. Sie gewann vor Chiara Gröss (SZTK), Freya Cenker (FUM) und Beatrice Kudlacek (FGS). Bei den Junioren war Tobias Bresslauer (SUW) nicht zu biegen. Er holte Gold vor Maximilian Pointner (FCW), Max Haselsteiner (AFCS) und Alexander Hubner (FCW). Bei den Damen setzte sich Julia Eistert (AFCS) durch. Platz drei teilten sich Nura Gharahshir (UFC) und Anna Petz (ASC).

mehr
Bronze für Paula in Heidelberg

Bronze für Paula in Heidelberg

Beim internationalen Turnier in Heidelberg lieferte Paula Schmidl (OÖLFK) mächtig ab. Mit Platz 3 sicherte sich die Bronzemedaille nach einer bärenstarken Leistung.

Die starke Leistung des Teams wurde durch die Top 32 Platzierungen durch Andrea Panacz (AFCS) auf Platz 12, Martina Reumüller (FUM) auf Platz 15, Elisabeth Pinggera (FTSD) auf Platz 20 und Claudia Panuschka (DYN) auf Platz 25 unterstrichen.

Bei den Herren wurde Josef Mahringer (FUL) mit dem starken 8. Platz bester Österreicher. Jan Schuhmann (GFU) mit Platz 26 und Julian Fuchs (FTSD) mit Platz 32 erreichten ebenfalls die Top 32.

In beiden Teambewerben (Damen und Herren) konnte man jeweils den starken 4. Platz im Endklassement erreichen.

08.11.2021


Verschärfung COVID-Maßnahmenverordnung

Verschärfung COVID-Maßnahmenverordnung

Die mit 8.11. 00 Uhr in Kraft tretende Verschärfung der 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung bringt vor allem folgende Auswirkungen auf den Sport mit sich:

  • Sportstätten dürfen zur Sportausübung nur mehr mit 2G (geimpft, genesen) betreten werden
  • Zusammenkünfte mit mehr als 25 TeilnehmerInnen nur mehr mit 2G
  • Für Kinder/Jugendliche bis 15 Jahre gilt der Ninja-Pass als 2G-Nachweis
  • Für TrainerInnen und BetreuerInnen gilt weiterhin 3G (2,5G in Wien)

Die Richtlinien und Empfehlungen wurden aktualisiert und auf der Homepage veröffentlicht.

08.11.2021


Viktor Artemtschuk Memorial 2021

Viktor Artemtschuk Memorial 2021

Am vergangenen Wochenende fand in Linz das Viktor Artemtschuk Memorial Turnier statt und neben unseren heimischen Assen, fanden auch Fechter aus Slowenien und der Slowakei den Weg nach Oberösterreich.

Kadetten

Im Damenflorett ging der Sieg an Aglaya Reiner (UFC). Sie sicherte sich den Sieg vor Hanna Fabianek (StLFC) und Juliana Hochmair (FCW). Bei den Herren hieß der Sieger Maximilian Hubner (FCW), der das Finale gegen Matisse Melot de Beauregard (AFCS) für sich entscheiden konnte. Platz drei teilten sich Georg Pecnik (FCW) und Fabian Pribas (AFCS). Im Damendegen holte sich Lilly Hartmann (FTSD) den Sieg vor Emily-Sophie Erber (HSVSTJ), Elena Maria Hofegger (OÖLFK) und Julia Riede (OÖLFK). Marwin Kohlweg (FCT) hieß der Gewinner bei den Herren. Er gewann vor Julian Rankl (KAC), David Hertel (FKWND) und Florian Spitzer (UWK).

mehr

Sebastian Janschitz neuer KLFV Präsident

Sebastian Janschitz wurde bei der ordentlichen Hauptversammlung des Kärntner Landesfechtverbands zum neuen Präsidenten gewählt.

 

Der neue Vorstand des Kärntner Landesfechtverband im Überblick

Präsident: Sebastian Kristof Janschitz

VizepräsidentIn: Stefan Frank

VizepräsidentIn: Franz Janschitz

SchriftführerIn: Patrick Loibnegger-Maier

KassierIn: Konstantina Knes

Beirat/Berätin: Bernd Dörfler

Beirat/Beirätin: Gerd Salbrechter

 

Der ÖFV gratuliert herzlich zur Wahl!

02.11.2021


Top 32 Platzierungen in Konin und Künzelsau

Für unsere Säbelfechter ging es am vergangenen Wochenende nach Konin und nach Künzelsau. Lukas Chiari (WSC) konnte sich mit Platz 17 in Künzelsau gut in Szene setzen. Philip Meixner (FUM) kam mit Platz 29 ebenfalls in die Top 32.

In Konin sorgte Frida Corn (WSC) mit Platz 21 für eine Top 32 Platzierung und das beste österreichische Ergebnis.

02.11.2021


Lena Chevaux mit nächster Topplatzierung

Lena Chevaux mit nächster Topplatzierung

Beim mit 205 Fechtern stark besetzten U17 Europacup in Heidenheim konnte sich Lena Chevaux (FTSD) herausragend in Szene setzen. Mit 6 Siegen und 1 Niederlage, startete Lena super in den Wettkampf. Im 256er Tableau mit einem Freilos bedacht, folgte im 128er KO ein ungefährdeter 15:8 Sieg gegen die Französin Labri. Im 64er wurde die Russin Sannikova deutlich mit 15:10 geschlagen. Auch im 32er KO konnte die Ukrainerin Kushtan Lena nicht bremsen und unterlag klar mit 15:8. Im Achtelfinale besiegte Lena die Tschechin Smidova mit 15:12, bis ihr dann im Viertelfinale gegen die Französin Doquet etwas die Kraft ausging und sie sich mit 4:15 geschlagen geben musste.

Am Ende stand ein bärenstarker 7.Platz!!!! Lena zeigt somit auch im weiteren Saisonverlauf wie stark sie sich weiterentwickelt.

 

02.11.2012


ÖFV Vertreter im EFC

ÖFV Vertreter im EFC

Das Executive Committee des EFC hat am vergangenen Wochenende über die zahlreichen Bewerbungen für die diversen Commissions und Councils abgestimmt und dabei unseren Veteranenvertreter Peter Brigola ins Veterans Council aufgenommen.

Wir gratulieren herzlich zur Nominierung!

01.11.2021


Erstes Jugendturnier nach halber Ewigkeit

Erstes Jugendturnier nach halber Ewigkeit

Lange mussten sie warten, aber am vergangenen Wochenende hatte die coronabedingte Zwangspause für unsere Jüngsten endlich ein Ende. In St. Johann fand das Karl-Perticka Jugendturnier im Florett und im Degen statt und der Fechtnachwuchs konnte wieder um Medaillen kämpfen.

Jugend B

Im Damenflorett ging der Sieg durch Emma Klostermann nach Deutschland, die sich im Finale gegen Lena Mayerl (FUM) durchsetzen konnte. Bei den Herren hieß der Sieger Lauro Falchetto (FUM). Platz drei ging an Iurii Brynov (UFC). Im Damendegen war Jara Trolp (FCG) nicht zu schlagen. Sie holte sich die Goldmedaille vor Flora Paukner (OÖLFK), Colleen Haidacher-Dirninger (FCH) und Katharina Vorderegger (HSVStJ). Christoph Zwölfer (OÖLFK) hieß der Gewinner bei den Herren, er setzte sich im Finale gegen Maximilian Leitgeb (UWK) durch. Platz drei teilten sich Florian Lukarsch (OÖLFK) und Johannes Moser (HSVStJ).

mehr
Alexander Biro belegt den 5. Platz in Reutlingen

Alexander Biro belegt den 5. Platz in Reutlingen

Beim internationalen Allstar Cup in Reutlingen präsentierte sich Alexander Biro (KAC) in starker Form und belegte den hervorragenden 5. Platz. Mit Samuel Berktold (FTSD) auf Platz 17 und Jan Schuhmann (GFU) auf Platz 21 schafften zwei weitere ÖFV Athleten den Sprung in die Top 32.

Bei den Damen kam Andrea Panacz (AFCS), mit Platz 27 im Endklassement, ebenfalls in die Top 32.

Beim Sat.-WC in Zagreb konnte sich Maximilain Ettelt (FUM) mit dem Florett gut in Szene setzen. Er belegte den 27. Platz im Endklassement.

27.10.2021


blättern   zurück | 1 | 2 | |